Dienstag, 23. Oktober 2012

Klimperwimper.

Hach. Ich liebe diesen kleinen Kerl einfach. Mit seinen Wimpern, seinen Sommersprossen, seinem herzallerliebsten Wesen, seiner stürmischen Art und der sanften Seele. Viel zu schnell ist er groß geworden, nächstes Jahr kommt er schon in die Schule. Beim Gedanken daran bekomme ich graue Haare und eine Gänsehaut. Wie wird er diesen neuen Lebensabschnitt packen? So viele Steine wurden ihm durch seinen mißlungenen Start ins Leben in den Weg geschmissen... Wie oft wünsche ich mir, einfach die Zeit zurückdrehen zu können, um die Geburtsstrapazen und die Todesangst, die er durchmachen musste, durch einen geplanten Kaiserschnitt zu nehmen. Wie oft könnte ich einfach nur dasitzen und weinen, weil er mir so unendlich leid tut. Und dann wiederum seh ich ihn an. Und seh in ihm diesen starken Kerl, der er ist. Sehe seine Sensibilität als Pluspunkt, ihn als Kind mit vielen Stärken, nur wenig Schwächen. Den Jungen, der seinen Weg machen wird. Den perfekten, kleinen Menschen. Mein großes Herzenskind. Und ich möchte wieder weinen. Vor Glück. Gleich geh ich nochmal rauf in sein Zimmer, werde mein schlafendes Kind in den Arm nehmen und ihm ins Ohr flüstern wie stolz ich auf ihn bin.

Kommentare:

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare! Dankeschön!